MENU

In diesem Artikel erfährst du, welche entscheidenden Schritte in einer Krise gegangen werden müssen, um sie erfolgreich bestehen zu können. Du erfährst, worauf es bei jedem Schritt ankommt. Du verstehst danach, warum Krisen immer eine Herausforderung für dich sein werden und was die Belohnung einer jeden bestandenen Herausforderng ist.

Natürlich fühlen sich für uns Krisen im ersten Moment nicht wie ein Geschenk an. In der Regel kommt eine Krise unerwartet und ist möglicherweise mit Ängsten, Hilflosigkeit und Verzweiflung verbunden. Du fühlst dich ratlos und deine Gedanken drehen sich ständig im Kreis.

Diese Krise ist dafür da damit du neue Kompetenzen erlernst!

Es geht darum die eigenen Kompetenzen zu erweitern mit denen du wieder ein Schritt in deiner Entwicklung vorankommst. Die Krise wäre für dich keine Krise, wenn du die hierzu benötigten Kompetenzen bereits hättest.

Manchmal neigen wir dazu diese neue Herausforderung aber nicht annehmen zu wollen. An dieser Stelle bleiben viele Menschen lange stehen und leiden dort am meisten, weil sie ihrer Hilflosigkeit nicht entfliehen können. In manchen Fällen bremst auch die fatale Überzeugung, dass an der Situation nichts geändert werden kann, weil ansonsten uns etwas unangenehmes passieren wird, wir etwas verlieren werden oder wir etwas verpassen könnten.

Tatsächlich hat dieser Schritt ein Stück weit mit dem Loslassen von meist falschen Überzeugungen oder der eigene Opferhaltung zu tun. Es ist ein Loslassen der Machtlosigkeit, hin zu der Ergreifung der eigenen Handlungsfähigkeit. Der ein oder anderen fürchtet vielleicht die Verantwortung über das eigene Leben, die damit einhergeht und so beginnen wir uns Strategien auszudenken, von denen wir glauben, dass sie die Lösung sind.

Wir wollen z. B. die Krise verdrängen und tun so, als wäre sie nicht da oder wir hadern mit ihr und die Gedanken kreisen sich um das Warum: “Warum muss ich jetzt dieser Krise gegenüber stehen” oder “darauf hätte ich jetzt verzichten können”. Diese und noch andere beispielhafte Reaktionen zielen darauf ab, die Herausforderung nicht anzunehmen. So bleiben wir auf ewig auf dieser Stelle stehen und es ändert sich nichts.

Die Krise ist geduldig und wartet bis du bereit bist, sie anzunehmen!

Der erste Schritt ist gegangen, wenn du die neue Lernaufgabe angenommen hast und dich ganz klar dazu entschieden hast. Dieser erste Schritt ist tatsächlich einer der schwersten. Aber es wartet eine großartige Belohnung auf dich, wenn du diesen ersten Schritt gehst. Du wirst mit neuer Energie belohnt, die dich durch deinen Prozess tragen wird.

Ein neutraler Helfer kann dich schneller an dein Ziel bringen

Nun ist es wichtig weiter zu gehen. Wenn du die weiteren Schritte nicht alleine gehen kannst, dann hol dir Hilfe von neutralen Freunden oder Experten. In der Regel kommst du mit Unterstützung schneller aus der Krise heraus. Wenn du von Freunden unterstützt wirst, also nicht von einem Anwalt oder Arzt, dann kommen meist die besten Ergebnisse zustanden, wenn dich deine Unterstützer darin begleitet einen eigenen Lösungsweg auszuarbeiten. Denn Ratschläge helfen in den seltensten Fällen, den niemand kennt deine Situation besser als du und niemand weiß, was du am besten umsetzen kannst.

Die aktuelle Situation erfassen, um das Problem klar vor Augen zu haben

Als Nächstes kläre für dich wo du gerade stehst. Was stört dich an deiner derzeitigen Situation? Welche Bereiche in deinem Leben möchtest du ändern? Schreibe dein derzeitiges Problem in Stichworten oder in einem Mindmap auf, sodass du Klarheit darüber bekommst. Konzentriere dich auf die Sache. Ich bin immer ein Freund davon, den Emotionen Raum zu geben. Aber für diesen Schritt versuche dich so gut es geht auf die Sache zu konzentrieren. Wenn du diesen Schritt nun gegangen bist, ist das großartig. Nun kommen wir zum 3. Schritt.

Wie sieht deine Situation aus, wenn du die Krise überwunden hast?

Nun darfst du dir ausmalen, wie deine Situation aussieht, wenn dein Problem gelöst ist. Es geht darum sich die bestmögliche Lösung für dich selbst klar zu machen. Wie sieht dein Ziel aus? An dieser Stelle ist es wichtig nur auf dich und auf niemand anderes zu schauen. Kompromisse kannst du später immer noch eingehen. Erst einmal geht es darum dir klar zu machen was du wirklich willst und zwar ohne Kompromisse. Übrigens sind wir manchmal auch überrascht wie gut umsetzbar unsere Traumlösungen sind. Schreibe es dir auf, wieder in Stichworten oder in einem Mindmap. Du kannst auch ein Bild malen, wenn dir das mehr liegt und du so einen besseren Zugang zu deinen Wünschen bekommst. Wenn du das gemacht hast, geht es zm nächsten Schritt.

Wege aus der Krise heraus

Jetzt sammle Ideen wie du deine Ziel und beste Lösung erreichen kannst. Was kannst du tun, um dein Ziel zu erreichen? Wer kann in einer solchen Situation helfen? Mit wem kannst du darüber sprechen, um das Problem zu lösen? Sammle die Ideen ohne zu bewerten. Aussortieren kannst du später immer noch. Jetzt kommt es auf Masse an. Hier darfst du absolut kreativ sein. Manchmal sind die wildesten Ideen die besten Inspirationen für weitere Ideen und am Ende tolle Lösungsmöglichkeiten. Gibt dir Zeit, wenn dir nicht sofort etwas einfällt. Manchmal kann es auch helfen über einen Tag oder Wochenende Ideen zu sammeln.

Die Zeit der Umsetzung ist die Zeit des Wachstums

Wenn du all deine Ideen aufgeschrieben hast, erstelle dir eine ToDo Liste. Was willst du wann und wie umsetzen und erledigen? Oftmals können wir mehrere Dinge gleichzeitig anstoßen, da wir auf Rückmeldungen von anderen warten oder mit Wartezeiten rechnen müssen. Erledige alles sofort, wenn du was erledigen kannst. Es geht schließlich auch darum sich möglichst bald wieder gut zu fühlen. Mit Sicherheit braucht es, bei machen Schritten, etwas Überwindung. Vielleicht hast du das, was du jetzt tun musst, noch nie getan. Aber ich bin mir sicher, dass es sich lohnen wird, über sich selbst hinauszuwachsen und aus der Situation zu lernen. Ein Helfer kann dich hier auch gut begleiten, indem er dir Mut macht dich der Situation zu stellen. Denke daran, wie viel besser dein Leben ist, wenn du dein Ziel erreicht hast. Das ist dein Motivator.

Du hast dein Ziel erreicht und das ist jetzt dein Geschenk

Wenn du dein Ziel erreicht hast, wirst du eine große Erleichterung spüren. Endlich! Dein Leben bekommt eine neue Qualität. So lange hast du gelitten und endlich ist es vorbei. Vielleicht hast du zwischendurch nicht mehr daran geglaubt, dass du dein Ziel erreichen wirst. Vielleicht wurde es zwischendurch nochmal richtig heftig und du bist an deine Grenzen gekommen. Halte durch, denn es wird sich lohnen. Dein Selbstbewusstsein steigt, weil du gesehen hast, zu was du alles im Stande bist. Du wirst mit einer großen Portion Selbstvertrauen belohnt, weil du gesehen hast, was du alles schaffen kannst. Dein Leben wird sich nach dieser Krise verbessern. Eine solche Herausforderung wird dir nie wieder begegnen und wenn doch wirst du die Situation nicht mehr als Herausforderung wahrnehmen. Denn du hast dann alle Kompetenzen erworben, die es für eine solche Situation braucht.

Als ich einst nach einem jahrelangen Kampf kurz davor war aufzugeben, hat mir ein Freund folgendes erzählt:

Denk doch mal an Actionfilme. Alle Filme handeln davon, dass eine Herausforderung bestanden wird. In der Regel wird mal mehr, mal weniger die Welt gerettet. Kurz vor Ende des Films wurde die Herausforderung erfolgreich bestanden und die Beteiligten des Films liegen sich erleichtert in den Armen. Doch auf einmal passiert etwas Unerwartetes und allen wird klar, dass es noch nicht vorbei ist. Es folgt nochmal eine größere Herausforderung, die in der Regel kurz ist aber dafür nochmal alles abverlangt. Aber durch all das was zuvor geschah, sind die Beteiligten gerade sowieso gut im Training. Alles was zuvor geschah, war nur dafür da, um die Beteiligten auf die letzte Herausforderung vorzubereiten. Natürlich schaffen die Beteiligten diese letzte kurze aber heftige Aufgabe auch noch und feiern ihren Erfolg.

Kommentare
Kommentar hinzufügen

Kontakt

Ich freue mich auf deine Nachricht

Schließen
error: Dieser Content ist geschützt