MENU

In Zeiten von #stayathome kann uns schon mal vor lauter Langeweile die Decke auf den Kopf fallen. Tatsächlich bietet uns aber diese Zeit die Chance Dinge zu erledigen, die schon lange getan werden müssen. Um so schöner ist es dann, wenn die derzeitige Krise eines Tages vorbei ist und wir uns wieder voll und ganz auf unsere sozialen Kontakte konzentrieren können, ohne dabei die unerledigten Sachen im Hinterkopf haben zu müssen.

Für mehr Ordnung

  • Aussortieren: Endlich haben wir die Zeit dazu und können die jetzige Krise nutzen, um uns von Dingen zu trennen, die uns nicht glücklich machen. Tatsächlich ist das meine Strategie beim Aussortieren, indem ich mich frage: „Macht mich dieses Teil noch glücklich?″ Wenn nicht, kommt es weg. Der Benefit ist ein befreiendes Gefühl und ein klarer Kopf. Was bietet sich zum Aussortieren an: Keller, Kleiderschrank, Schubladen, Küchenschränke, Schränke im Bad, Bücherschrank u. v. m.
  • Digitalisieren: Ich habe mir kürzlich einen Scanner gekauft, mit dem ich all meine Unterlagen digitalisiert und anschließend in Themenordner sortiert habe. Ich hatte viele Unterlagen, die ich aufheben wollte, aber nicht im Original benötige. So konnte ich 6 x DIN a4 Ordner komplett entsorgen. Mein Regal wirkt nun viel luftiger. Ein toller Anblick.
  • Unerledigtes zu Ende bringen: Das könnte z. B. die Steuer der letzten beiden Jahre sein oder andere Themen, die eigentlich schon längst hätten erledigt werden müssen. Ich bin mir sicher ihr wissen schon sehr gut, welche Themen das sein könnten. Oft sind das unliebsame Themen, was auch der Grund ist, warum diese immer weiter nach hinten verschoben werden. Wenn sie aber erledigt sind, stellt sich eine große Erleichterung ein.

Für Körper, Geist und Seele

  • Yoga: Viele Yogalehrer bieten derzeit Onlinekurse an z. B. https://www.yogaheld.com/ (unbezahlte Werbung). So kannst du zu Hause etwas für deine Beweglichkeit, Kraft und deinen Ausgleich tun. Gleichzeitig hilfst du damit den Yogalehrer in der derzeitigen Situation.
  • Meditation: Die derzeitige Zeit löst in vielen Ängste aus. Das ist ein sehr unschönes Gefühl, welches nur noch schlimmer wird, wenn es immer weiter befeuert wird. Wenn du deine Angst nicht unter Kontrolle bekommst, kannst du mithilfe von geführten Meditationen lernen deinen Geist zur Ruhe zu bringen. Zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegen den überaus positiven Effekt auf Körper, Geist und Seele durch Meditation.
  • Workout: Das Internet bietet überaus viele Tipps für ein gutes Workout zu Hause. Ihr benötigt dazu keine Sportgeräte. Das Trainieren mit dem Eigengewicht ist mehr als ausreichend. 

Fürs Herz

  • Rezessionen schreiben: Die Krise ist für viele Restaurants und Locations eine große Herausforderung. Umso mehr freuen sie sich, wenn sie unterstützt werden. Natürlich bestellt ihr sicher ab und an Essen zum Abholen, aber gerade jetzt freuen sie sich über tolle Bewertungen im Internet, weil das ihnen Mut macht weiter zu machen. Wenn du also etwas Gutes tun möchtest, dann schreibe gute Rezessionen. Das kostet dich nichts und gibt auch dir selbst ein tolles Gefühl.
  • Danke sagen: In meinem Leben gibt es ganz Reihe von Menschen, denen ich sehr dankbar bin für das was sie für mich getan haben. Oft sehen wir das als Selbstverständlich an, aber das ist es nicht. Jetzt ist doch zugegeben die beste Zeit einmal Danke zu sagen. Wenn ein Mensch von Herzen einem anderen Mensch Danke sagt, erwärmt das immer zwei Herzen. Wenn du nicht persönlich Danke sagen kannst, dann bietet sich auch eine schöne Postkarte an, die du an die Person verschicken kannst. So hat die Person auch gleich noch eine Erinnerung an deine schönen Worte.
  • Intime Gespräche: Im Alltag haben wir manchmal nicht die Zeit oder Ruhe für intime Gespräche. Jetzt ist aber die beste Zeit sich mit Freunden oder dem Partner darauf einzulassen. Beispielsweise könnten sich ein Paar gegenseitig die Fragen stellen: Was würdest du tun oder wie würdest du leben, wenn du nicht mit mir zusammen wärst? Das ist eine interessante Frage, die offenbaren kann, was dem Gegenüber evtl. fehlt. Wenn beide Parteien es schaffen die Antwort nicht persönlich zu nehmen, sondern als Chance für die Beziehung begreifen, könnte dieses Gespräch neuen Wind in die Beziehung bringen. Eine weitere gute Frage ist: Was würde ich mit einer Million EURO auf dem Konto tun? 

Für dein Leben

  • Bucket List: Im Alltag haben wir manchmal nicht die Ruhe, um darüber nachzudenken, was wir schon immer tun wollten. Nutze doch jetzt die Zeit dafür. Eine Liste erstellt sich nicht in fünf Minuten. Hierfür brauchst du Zeit und manchmal müssen wir dafür auch recherchieren, um auf gute Ideen zu kommen. Ich empfehle dir, auch gleich zu planen, wann du die Dinge auf deiner List umsetzen möchtest. Natürlich wird die Krise noch etwas andauern, aber setze dir Deadlines bis wann du die Planung abgeschlossen haben möchtest. Verschieben kannst du die Deadlines immer noch, aber wenn du die Umsetzung nicht planst, wirst du nie das erleben, was du schon immer erleben wolltest. Spätestens auf dem Sterbebett wirst du das vielleicht bereuen.  
  • Selbstreflexion: Wenn wir viel Zeit und Ruhe haben, kommen wir zu sehr guten Ergebnissen, wenn wir uns mit unseren Zielen und Wünschen auseinandersetzen. Stelle dir selbst die Frage: Läuft mein Leben gerade so, wie ich es mir wünsche? Wie soll mein Leben in der Zukunft aussehen? Was muss ich dafür tun? Wir haben die Pflicht dafür zu sorgen, dass es uns selbst gut geht und wir uns erfüllt fühlen. Diese Pflicht haben wir uns selbst gegenüber. Wenn das Leben gar nicht so aussieht, wie wir es uns wünschen, können wir es jederzeit ändern. Vielleicht kommt dir jetzt in den Sinn, dass das nicht so einfach ist. Aber niemand hat gesagt, dass die Lösung mit dem ersten Gedanken kommt. Ansonsten hättest du dein Leben schon in eine andere Richtung gelenkt. Wenn du dir diese drei Fragen nicht zu deiner Zufriedenheit beantworten kannst, hol dir einen Sparringspartner an deine Seite. Dieser unterstützt dich dabei Wege in deinen Traumleben zu finden. Bedenke aber eines: Du hast dein Leben in der Hand und es verändert sich nur, wenn du etwas dafür tust. 

Mehr Geld

  • Online Business starten und nebenher Geld verdienen: Du warst schon immer neugierig auf dieses Thema und hattest bisher keine Zeit dich damit zu beschäftigen? Nutze jetzt die Zeit dafür. Informiere dich, in welchem Bereich du dich online nebenbei selbstständig machen kannst. Es gibt einige Blogs und Onlinekurse, die dir das nötige Wissen hierfür vermitteln. Wenn nicht jetzt, wann dann.
  • Verkaufen: Du hast aussortiert? Großartig! Sicherlich können so manche Teile gut verkauft und damit noch etwas Geld verdient werden. Einige Apps bieten unkomplizierte die Möglichkeit deine Sachen zu verkaufen.

Fazit

Ich bin mir sicher, dass wenn die Krise vorbei ist, wir daran zurück denken werden, was wir in dieser Zeit nicht alles hätten erledigen können. Wir können diese Zeit sinnvoll nutzen, um zu wachsen, uns zu entwickeln oder einfach nur mehr Klarheit in unser Leben zu bringen. Wenn ihr weitere Ideen habt, die gut auf diese Liste passen würden, freue ich mich, wenn ihr mir unter diesen Beitrag ein Kommentar da lässt.

Kommentare
Kommentar hinzufügen

Kontakt

Ich freue mich auf deine Nachricht

Schließen
error: Dieser Content ist geschützt